fbpx

Alles, was du über das Crawling wissen musst: Ein umfassender Leitfaden

Was ist Crawling und warum ist es wichtig für Suchmaschinen? Bedeutung von Crawling für die Indexierung und Sichtbarkeit von Webseiten.

Crawling

Was ist Crawling?

Crawling ist der automatisierte Prozess, bei dem Web-Crawler oder Bots das Internet durchsuchen, um Webseiten zu entdecken und deren Inhalte zu erfassen. Dieser Vorgang ermöglicht es Suchmaschinen, relevante Daten für ihre Indexdatenbank zu sammeln, um Benutzern die bestmöglichen Suchergebnisse zu liefern.

1. Definition und Funktionsweise des Crawling-Prozesses

Das Crawling ist ein wesentlicher Bestandteil des Suchmaschinenindexierungsprozesses. Es bezieht sich auf den automatisierten Vorgang, bei dem Suchmaschinen wie Google, Bing und andere das Internet durchsuchen, um Webseiten zu entdecken und deren Inhalte zu erfassen.

Der Crawling-Prozess beginnt mit einem Web-Crawler oder Bot, der eine Startseite oder eine Liste von URLs erhält. Der Crawler besucht diese URLs und extrahiert alle verfügbaren Links auf diesen Seiten. Anschließend folgt der Crawler den extrahierten Links, um weitere Seiten zu entdecken und zu durchsuchen. Dieser Vorgang wiederholt sich fortlaufend, wodurch ein Netzwerk von verknüpften Seiten entsteht, das von den Suchmaschinen durchsucht werden kann.

2. Die Rolle von Web-Crawlern und Bots

Web-Crawler oder Bots sind speziell entwickelte Programme, die im Auftrag der Suchmaschinen das Internet durchsuchen. Sie arbeiten nach vordefinierten Regeln und Algorithmen, um Webseiten zu finden, zu analysieren und zu indexieren. Diese Crawler besuchen Websites, folgen den Links auf diesen Seiten und sammeln Informationen über den Inhalt, die Struktur und andere relevante Daten.

Die Crawler spielen eine entscheidende Rolle bei der Aktualisierung von Suchmaschinenindexen, da sie dafür verantwortlich sind, neue Webseiten zu entdecken und Änderungen auf bereits indexierten Seiten zu erfassen. Ohne den Crawling-Prozess könnten Suchmaschinen keine aktuellen Informationen liefern und wären nicht in der Lage, den Benutzern relevante Suchergebnisse zu präsentieren.

3. Warum Suchmaschinen das Crawling durchführen

Das Crawling ist für Suchmaschinen von entscheidender Bedeutung, um das Internet zu erkunden und Webinhalte zu erfassen. Durch das Durchsuchen und Indexieren von Webseiten können Suchmaschinen eine umfangreiche Datenbank mit Informationen aufbauen, auf die sie bei der Bereitstellung von Suchergebnissen zurückgreifen können.

Das Crawling ermöglicht es Suchmaschinen, die Relevanz und Qualität von Webseiten zu bewerten, um Benutzern die relevantesten Suchergebnisse zu präsentieren. Es ermöglicht auch die Aktualisierung der Indexdatenbank, um sicherzustellen, dass neue Inhalte erfasst und Änderungen an bestehenden Inhalten berücksichtigt werden.

Durch das Crawling erhalten Suchmaschinen auch Einblicke in die Struktur und das Verhalten des Internets, was ihnen bei der Optimierung der Suchalgorithmen und der Verbesserung der Benutzererfahrung hilft.

Wie funktioniert das Crawling?

1. Die Verwendung von Links und URL-Strukturen

Das Crawling basiert auf der Verwendung von Links und der Analyse der URL-Struktur einer Website. Web-Crawler folgen den Links auf einer Seite, um andere Seiten zu entdecken und zu durchsuchen. Durch die geschickte Verknüpfung von Seiten innerhalb einer Website wird sichergestellt, dass alle relevanten Seiten von den Crawlern erreicht werden können.

Eine klare und gut strukturierte URL-Architektur erleichtert den Crawlern das Verständnis der Hierarchie und des Inhalts einer Website. Aussagekräftige URLs mit relevanten Keywords können dazu beitragen, dass Crawler den Inhalt der Seite besser verstehen und indexieren können.

2. Robots.txt und seine Bedeutung für das Crawling

Robots.txt ist eine Textdatei, die auf einer Website platziert wird, um den Web-Crawlern Anweisungen zu geben, welche Teile der Website gecrawlt werden dürfen und welche nicht. Diese Datei informiert die Crawler darüber, welche Seiten sie besuchen dürfen und welche sie ignorieren sollen.

Durch die ordnungsgemäße Verwendung der Robots.txt-Datei können Website-Betreiber bestimmte Bereiche ihrer Website vor dem Crawling schützen, wie zum Beispiel vertrauliche Informationen, bestimmte Verzeichnisse oder andere Inhalte, die nicht in den Suchergebnissen erscheinen sollen.

Es ist wichtig, die Robots.txt-Datei richtig zu konfigurieren, da fehlerhafte Anweisungen dazu führen können, dass Crawler wichtige Inhalte nicht indexieren können oder dass Seiten fälschlicherweise blockiert werden.

3. Die Wichtigkeit von XML-Sitemaps

Eine XML-Sitemap ist eine spezielle Datei, die den Suchmaschinen einen Überblick über die Struktur und die Inhalte einer Website gibt. Sie enthält eine Liste aller wichtigen Seiten der Website sowie zusätzliche Informationen wie die Priorität, die Änderungshäufigkeit und das Datum der letzten Aktualisierung jeder Seite.

Die XML-Sitemap erleichtert den Web-Crawlern das Auffinden und Durchsuchen aller relevanten Seiten einer Website, auch wenn sie nicht über interne Links verknüpft sind. Sie dient als Navigationshilfe für die Crawler und stellt sicher, dass keine wichtigen Seiten übersehen werden.

Darüber hinaus kann die XML-Sitemap dazu beitragen, dass neue oder aktualisierte Seiten schneller von den Suchmaschinen erfasst werden. Durch die Einreichung der Sitemap in den Webmaster-Tools der Suchmaschinen wird sichergestellt, dass alle wichtigen Seiten einer Website regelmäßig gecrawlt und indexiert werden.

Das Crawling funktioniert durch das Folgen von Links und die Analyse der URL-Struktur einer Website. Eine klare URL-Architektur und eine gut platzierte Verlinkung helfen den Crawlern, alle relevanten Seiten zu entdecken. Die Robots.txt-Datei ermöglicht es Website-Betreibern, das Crawling zu steuern und bestimmte Bereiche zu blockieren. XML-Sitemaps bieten den Suchmaschinen eine Übersicht über die Website-Struktur und helfen dabei, alle wichtigen Seiten zu entdecken und zu indexieren.

Best Practices für das Crawling

1. Optimierung der Website-Struktur für eine effektive Crawlability

  • Sprechende URLs verwenden: Verwende aussagekräftige und leicht verständliche URLs, die den Inhalt der Seite widerspiegeln. Vermeide lange und verwirrende URL-Strukturen.
  • Vermeidung von übermäßig verschachtelten Unterseiten: Eine flache Website-Struktur mit wenigen Ebenen erleichtert den Crawlern das Auffinden und Durchsuchen aller Seiten. Vermeide zu viele Unterverzeichnisse und tiefe Hierarchien.
  • Beseitigung von Duplicate Content: Vermeide doppelte Inhalte, da diese zu Verwirrung bei den Crawlern führen können. Nutze Canonical-Tags, um den Crawlern die bevorzugte Version einer Seite mitzuteilen.

2. Verwendung von internen und externen Links

  • Interne Verlinkung optimieren: Setze interne Links innerhalb deiner Website, um die Crawler zu wichtigen Seiten zu führen und den Zusammenhang zwischen den Seiten deutlich zu machen. Verwende aussagekräftige Ankertexte, die den Inhalt der verlinkten Seite beschreiben.
  • Externe Links sorgfältig platzieren: Setze externe Links zu vertrauenswürdigen und relevanten Quellen, um den Crawlern zusätzliche Informationen zu bieten und deine Glaubwürdigkeit zu stärken. Achte darauf, dass die verlinkten Seiten für die Nutzer relevant sind.

3. Vermeidung von Crawling-Fehlern

  • Fehlerhafte Weiterleitungen beheben: Überprüfe regelmäßig deine Weiterleitungen und korrigiere defekte oder fehlerhafte Weiterleitungen. Crawler können bei schlecht konfigurierten Weiterleitungen auf Probleme stoßen und wichtige Seiten nicht richtig erfassen.
  • Vermeidung von Crawling-Schleifen: Achte darauf, dass keine Endlosschleifen entstehen, bei denen Crawler immer wieder zwischen den Seiten hin und her navigieren. Überprüfe deine Verlinkungen, um sicherzustellen, dass sie korrekt funktionieren und zu einer sinnvollen Navigation führen.
  • Fehlerseiten vermeiden: Überwache deine Website regelmäßig auf Fehlerseiten (404-Fehler) und behebe sie umgehend. Crawler können Schwierigkeiten haben, Seiten mit Fehlermeldungen zu indexieren, was zu einer schlechteren Sichtbarkeit führen kann.

Um das Crawling zu optimieren, sollten die Website-Struktur verbessert, interne und externe Links strategisch platziert und Crawling-Fehler vermieden werden. Eine klare und flache Website-Struktur, sinnvolle URLs, gut platzierte interne und externe Links sowie die regelmäßige Überwachung und Behebung von Crawling-Fehlern tragen zu einer effektiven Crawlability bei und verbessern die Indexierung der Website durch Suchmaschinen.

Techniken zur Steuerung des Crawlings

1. Verwendung der robots.txt-Datei für das Crawling

Die robots.txt-Datei ist ein leistungsstarkes Werkzeug zur Steuerung des Crawlings auf einer Website. Sie ermöglicht es Website-Betreibern, Anweisungen an Suchmaschinen-Crawler zu geben, welche Bereiche der Website gecrawlt werden dürfen und welche nicht.

Durch das Platzieren der robots.txt-Datei im Wurzelverzeichnis der Website können bestimmte Bereiche blockiert oder eingeschränkt werden. Dies ist nützlich, um vertrauliche Informationen zu schützen, Seiten mit sensiblen Daten zu verhindern oder bestimmte Teile der Website vor dem Crawling zu sperren.

2. Einstellung der Crawl-Geschwindigkeit

Die Einstellung der Crawl-Geschwindigkeit kann dazu beitragen, die Belastung einer Website durch Crawler zu steuern. In der robots.txt-Datei kann ein sogenannter „Crawl-Delay“ angegeben werden, der die Zeit zwischen den Crawling-Anfragen festlegt. Dadurch kann die Serverbelastung reduziert und die Reaktionszeit der Website verbessert werden.

Es ist wichtig, die Crawl-Geschwindigkeit angemessen einzustellen, um sicherzustellen, dass die Crawler genügend Ressourcen haben, um die Website zu durchsuchen, ohne die Leistung der Website oder anderer Websites auf demselben Server zu beeinträchtigen.

3. Crawl-Budget und seine Auswirkungen auf die Indexierung

Das Crawl-Budget bezieht sich auf die Anzahl der Seiten, die ein Suchmaschinen-Crawler während eines bestimmten Zeitraums von einer Website crawlen kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht alle Seiten einer Website gleiches Crawling erhalten. Suchmaschinen haben ein begrenztes Crawl-Budget und priorisieren Seiten, die aus ihrer Sicht als relevanter oder qualitativ hochwertiger angesehen werden.

Ein effektiver Weg, das Crawl-Budget zu optimieren, besteht darin, sicherzustellen, dass wichtige Seiten mit hochwertigen Inhalten für die Crawler zugänglich sind. Dies kann durch interne Verlinkung, die Optimierung der internen Linkstruktur und das Entfernen von redundanten oder niedrigwertigen Seiten erreicht werden.

Darüber hinaus können Website-Besitzer mithilfe von Webmaster-Tools der Suchmaschinen das Crawl-Budget überwachen und analysieren, um die Indexierung ihrer wichtigsten Seiten zu verbessern.

Die Steuerung des Crawlings kann durch die Verwendung der robots.txt-Datei zur Kontrolle der Zugriffsrechte, die Einstellung der Crawl-Geschwindigkeit und die Optimierung des Crawl-Budgets erfolgen. Eine korrekte Konfiguration der robots.txt-Datei, die angemessene Einstellung der Crawl-Geschwindigkeit und die Fokussierung auf wichtige Seiten mit hochwertigen Inhalten tragen dazu bei, dass die Crawler die relevantesten Teile der Website effizient crawlen und indexieren können.

Häufige Probleme beim Crawling

1. Crawling-Fehlercodes und deren Bedeutung

Crawling-Fehlercodes geben Auskunft über Probleme, die während des Crawling-Prozesses aufgetreten sind. Hier sind einige häufige Fehlercodes und ihre Bedeutung:

  • 404 – Seite nicht gefunden: Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Seite nicht gefunden werden kann. Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine wichtigen Seiten mit diesem Fehlercode zurückgegeben werden, da sie möglicherweise nicht indexiert werden.
  • 301 – Umleitung: Dieser Code gibt an, dass eine Seite dauerhaft an eine andere URL weitergeleitet wurde. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Umleitung ordnungsgemäß konfiguriert ist, um sicherzustellen, dass die Crawler die richtige Seite indexieren.
  • 500 – Interner Serverfehler: Dieser Fehlercode deutet auf einen allgemeinen Serverfehler hin. Es ist wichtig, interne Serverfehler zu beheben, um sicherzustellen, dass die Crawler auf die Seiten zugreifen können.
  • 503 – Dienst nicht verfügbar: Dieser Fehler tritt auf, wenn der Server vorübergehend nicht verfügbar ist. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Website eine angemessene Serverkapazität hat, um einen reibungslosen Crawling-Prozess zu gewährleisten.

2. Dynamische Inhalte und deren Auswirkung auf das Crawling

Dynamische Inhalte, die durch serverseitige Skriptsprachen generiert werden, können das Crawling beeinflussen. Wenn die Crawler Schwierigkeiten haben, dynamische Inhalte zu erfassen, kann dies zu einer unvollständigen Indexierung führen.

Um sicherzustellen, dass dynamische Inhalte richtig gecrawlt werden, sollten folgende Best Practices beachtet werden:

  • Verwendung suchmaschinenfreundlicher URLs: Stelle sicher, dass dynamische URLs sprechend und suchmaschinenfreundlich sind, damit die Crawler sie besser verstehen können.
  • Vermeidung von Crawling-Einschränkungen: Überprüfe, ob dynamische Inhalte nicht versehentlich durch robots.txt oder andere Crawling-Einschränkungen blockiert sind.
  • Verwendung von Sitemap-Dateien: Füge dynamische Inhalte zu XML-Sitemaps hinzu, um sicherzustellen, dass sie von den Crawlern entdeckt und indexiert werden können.

3. Vermeidung von Crawling-Fallen und -Hindernissen

Crawling-Fallen und -Hindernisse können dazu führen, dass Crawler in einer Endlosschleife gefangen sind oder wichtige Seiten nicht erreichen können. Hier sind einige Punkte zu beachten, um solche Probleme zu vermeiden:

  • Vermeidung von Endlosschleifen: Überprüfe, ob es keine Schleifen in den internen Verlinkungen gibt, bei denen Crawler immer wieder zwischen denselben Seiten hin und her navigieren.
  • JavaScript-Rendering: Stelle sicher, dass JavaScript-Inhalte ordnungsgemäß gerendert werden können, da Crawler Schwierigkeiten haben können, JavaScript-Inhalte zu verstehen. Die Verwendung von serverseitigem Rendering oder der Bereitstellung von HTML-Fallbacks kann helfen.
  • Überwachung der Crawling-Tiefe: Stelle sicher, dass die Crawling-Tiefe angemessen ist und dass wichtige Seiten nicht zu tief in der Hierarchie der Website vergraben sind.

Häufige Probleme beim Crawling beinhalten Crawling-Fehlercodes, dynamische Inhalte und Crawling-Fallen. Es ist wichtig, diese Probleme zu verstehen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Crawler auf die gewünschten Seiten zugreifen und sie korrekt indexieren können. Die Überwachung von Fehlercodes, die Optimierung der Darstellung dynamischer Inhalte und die Vermeidung von Crawling-Fallen sind entscheidende Schritte, um effektives Crawling zu gewährleisten.

Überwachung des Crawling-Prozesses

1. Die Verwendung von Webmaster-Tools zur Überwachung des Crawling-Verhaltens

Webmaster-Tools, wie zum Beispiel Google Search Console, bieten eine Vielzahl von Funktionen, um das Crawling-Verhalten zu überwachen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie diese Tools helfen können:

  • Crawling-Fehler überwachen: Webmaster-Tools können Crawling-Fehlercodes und fehlgeschlagene Crawling-Versuche aufzeigen. Dadurch können Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden, um sicherzustellen, dass alle Seiten erfolgreich gecrawlt werden können.
  • Indexierungsstatus überprüfen: Mit den Webmaster-Tools kann man den Indexierungsstatus der Website überwachen und feststellen, welche Seiten indexiert wurden und welche nicht. Dadurch kann man sicherstellen, dass wichtige Seiten von den Suchmaschinen erfasst werden.
  • Robots.txt-Datei und Sitemap überprüfen: Webmaster-Tools ermöglichen die Überprüfung der korrekten Konfiguration der robots.txt-Datei und der XML-Sitemap. Dadurch kann sichergestellt werden, dass Suchmaschinen die richtigen Anweisungen für das Crawling erhalten.

2. Protokollierung und Analyse von Crawl-Statistiken

Die Protokollierung und Analyse von Crawl-Statistiken kann wertvolle Einblicke in das Crawling-Verhalten und die Performance der Website liefern. Hier sind einige Aspekte, die überwacht und analysiert werden sollten:

  • Crawling-Frequenz: Überwache, wie oft die Crawler deine Website besuchen und crawlen. Achte auf unerwartete Änderungen, die auf Probleme hinweisen können.
  • Crawling-Zeitpunkt: Analysiere, zu welchen Tageszeiten oder an welchen Tagen die Crawler am aktivsten sind. Dies kann hilfreich sein, um Engpässe bei der Serverleistung zu identifizieren und das Crawling zu optimieren.
  • Crawling-Tiefe: Überprüfe, wie tief die Crawler in die Hierarchie deiner Website vordringen. Stelle sicher, dass wichtige Seiten nicht zu tief verschachtelt sind und leicht zugänglich sind.

3. Kontinuierliche Optimierung der Website für ein effektiveres Crawling

Um das Crawling kontinuierlich zu verbessern, sollten regelmäßige Optimierungsmaßnahmen ergriffen werden:

  • Überprüfung und Aktualisierung der robots.txt-Datei: Überprüfe regelmäßig die robots.txt-Datei, um sicherzustellen, dass sie korrekt konfiguriert ist und alle gewünschten Seiten gecrawlt werden können.
  • Überwachung von Fehlerseiten: Überprüfe regelmäßig die Website auf Fehlerseiten und behebe sie umgehend. Fehlerseiten können das Crawling beeinträchtigen und zu einer schlechteren Indexierung führen.
  • Überprüfung und Optimierung der internen Verlinkung: Überprüfe und optimiere regelmäßig die internen Verlinkungen, um sicherzustellen, dass wichtige Seiten gut erreichbar und verlinkt sind. Achte auf fehlerhafte oder verwaiste Links.

Die Überwachung des Crawling-Prozesses erfolgt durch die Verwendung von Webmaster-Tools zur Überwachung des Crawling-Verhaltens, die Protokollierung und Analyse von Crawl-Statistiken sowie die kontinuierliche Optimierung der Website für ein effektiveres Crawling. Durch die regelmäßige Überwachung und Optimierung kann sichergestellt werden, dass die Crawler die gewünschten Seiten korrekt crawlen und indexieren können.

Unser Fazit zum Crawling

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Crawling eine wesentliche Rolle für die Sichtbarkeit von Webseiten in Suchmaschinen spielt. Indem Suchmaschinen regelmäßig Websites crawlen, können sie neue Inhalte entdecken und indexieren, was zu einer verbesserten Sichtbarkeit in den Suchergebnissen führt.

Um den Crawling-Prozess effektiv zu gestalten, sollten bewährte Methoden implementiert werden. Dazu gehören die Optimierung der Website-Struktur, die Verwendung von internen und externen Links sowie die Vermeidung von Crawling-Fehlern. Durch eine gute Website-Struktur und eine klare Verlinkung wird gewährleistet, dass die Crawler alle relevanten Seiten erreichen können.

Es ist auch wichtig, den Crawling-Prozess zu überwachen und kontinuierlich zu optimieren. Dies kann durch die Verwendung von Webmaster-Tools zur Überwachung des Crawling-Verhaltens, die Analyse von Crawl-Statistiken und die regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Website erreicht werden. Durch diese Maßnahmen kann sichergestellt werden, dass die Crawler die gewünschten Seiten korrekt crawlen und indexieren können.

Insgesamt ist das Crawling ein entscheidender Schritt, um die Sichtbarkeit einer Website in Suchmaschinen zu verbessern. Durch die Implementierung bewährter Methoden und die kontinuierliche Optimierung des Crawling-Prozesses können Website-Betreiber sicherstellen, dass ihre Seiten optimal von Suchmaschinen erfasst und indexiert werden.

Hamed Farhadian

Hamed Farhadian
SEO-Experte & Inhaber der SEO-Agentur SEOeffekt

Mache den ersten Schritt und lerne unsere SEO-Strategie kennen

Du bist dir unsicher, ob SEO das Richtige für dich ist? Du möchtest wissen, welche SEO-Maßnahmen bei dir am sinnvollsten wären? Erfahre in unserem kostenlosen SEO-Seminar, was im SEO wirklich funktioniert und mache jetzt den ersten Schritt.